„Viel-anders“ in Villanders

In Villanders munkelt man, dass das Dorf einst „Schönberg“ geheißen haben soll – bis ein wütender Erdrutsch es mit sich riss und für die Einwohner nichts mehr wie früher war. Es war nun „viel-anders“, in Villanders. Doch auf einem schönen Berg liegt das Dorf heute noch.

Ob in diesem Dorf heut’ noch viel-anders ist, als in anderen umliegenden Bergdörfern, liegt wohl im Auge des Betrachters. Villanders überrascht aber schon mal mit einem Gemeindegebiet, das sich besonders steil den Berg empor zieht: 2000 m Höhenunterschied, der sich von 491 m auf bis zu 2.509 m erstreckt – nicht ganz so gewöhnlich. Auf Meter 880 über dem Meeresspiegel liegt das Dorfzentrum. Und damit auch der geschichtliche Ansitz Zum Steinbock.

Dorferlebnis – Erlebnisdorf

Genau zehn Kehren bringen den Entdecker von der Künstlerstadt Klausen ins bergstille Villanders. Villanders ist Teil des Tals der Wege, des Eisacktals, und weiß so manchen Bergurlaubswunsch zu erfüllen: Bei weitläufiger Wanderwelt angefangen, hört es beim eigenen Bergwerk und einer der schönsten Hochalmen noch nicht auf – in der Dorfmitte tut sich tatsächlich ein ganzer Archeoparc auf. Vor dem freien Auge hingegen eine Welt aus Alpennuancen und Kulturfacetten, aus erholsamer Ruhe und bergurlaubstypischem Tatendrang. Inszenierter Naturgenuss, der über den Tellerrand hinaus geht.

Back to top

Königlich träumen

Zimmer und Suiten

Urlaub im Steinbock

Preise

Inklusivleistungen

Gourmeturlaub

Anfragen

Buchen

Ab in die Berge

Anfahrt

Wetter

Impressionen